Login

Was ist GOES FAIR ?

Nach dem aktuellen UNICEF Jahresreport 2012 wächst jedes dritte Kind der Welt in einem Slum auf. In den meisten Fällen unterernährt, ohne die Möglichkeit auf Bildung und unter katastrophalen hygienischen Umständen. In manchen afrikanischen Ländern leben 90% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze.

Wer diese Zustände einmal hautnah miterlebt hat, den lassen die Bilder und Eindrücke nicht mehr los – es verändert das eigene Leben und Weltbild - und es motiviert! Es motiviert, mit anzupacken, seine eigenen Ressourcen einzusetzen, um zu helfen.  Gerade wer es als Unternehmer gewohnt ist, Dinge zu bewegen, Ideen umzusetzen, vorwärts zu gehen, der weiß, dass man durch Willen, Engagement und Zielstrebigkeit konsequent Veränderungen bewirken kann. Die GOES FAIR Community ist eine Gemeinschaft solcher Menschen:

Unternehmer, die Verantwortung übernehmen und einen Beitrag leisten zur nachhaltigen Unterstützung und Solidarität mit den ärmsten Menschen in den Entwicklungsländern.

Wofür setzt sich GOES FAIR ein?

GOES FAIR hat sich zur Aufgabe gemacht, besonders nachhaltige Entwicklungshilfsprojekte zu unterstützen und für diese starke Partner zu finden - in Form von Unternehmen, die einen kleinen Teil Ihrer Erträge einsetzen, um ihren Beitrag zu einer faireren Welt zu leisten. Eine große Herausforderung der Entwicklungshilfe sind Effizienz und Nachhaltigkeit.

Die in den GOES FAIR Projektpool aufgenommenen Organisationen unterliegen strengen Standards. Dazu gehört der jährliche Nachweis der Gemeinnützigkeit, welcher einen hohen Grad an Kontrolle der Mittelverwendung sicherstellt. Zweckgebundene Spenden müssen zu 100% in das Projekt im Empfängerland fließen. Häufig werden diese Kriterien gerade von kleineren, besonders nachhaltigen Organisationen erfüllt.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, weitere Projekte in den geförderten Projektpool aufzunehmen, die diese Kriterien erfüllen.

Unternehmen, die GOES FAIR möglich machen

Wir helfen den Start-Ups in den Entwicklungsländern. Wir initiieren Seminare für Kooperativen, die nötigenfalls auch in bebilderter Form (Analphabeten) den Menschen vor Ort helfen, die Wirtschaft zu verstehen, Vorratshaltung und Kreditrückzahlung einzuüben. Dafür ist eine Gemeinschaft mit den Community-Mitgliedern sinnvoll und wir hoffen auf regelmäßige Teilnahme an unseren Network-Treffen, damit wir Ihre Ideen mit einfließen lassen können.